• Sony
  • Ort & Umkreis
  • Preis
  • Anbieter
  • Angebotstyp
  • Sortieren
  • Zurücksetzen
1 2 3 4 5
Weitere Informationen

Das Sony-System kann für Naturfotografen wie auch Hobbyfilmer interessant sein

Sony steht nicht nur für Mobiltelefone und Tablets, sondern versteht es auch im Sektor Home Entertainment zu begeistern. Zudem erfreuen sich Camcorder, und digitale Fotoapparate aus dem Hause Sony großer Beliebtheit. Dabei reicht die Palette der Fotoapparate von Sony von so genannten Cyber-shot Kameras (deren Objektiv fest ins Gehäuse integriert ist) über Systemkameras bis hin zu „Flaggschiffen“ wie der Alpha 99, die mit ihrem Vollformatsensor von 24,3 Megapixeln und ihrem robusten Gehäuse auch die Profifotografen begeistert:

Hast du noch alte Minolta-Objektive zu Hause?

Dabei sehen viele Sony-Neukunden einen großen Vorteil darin, dass die DSLRs der Alpha-Serie weiterhin auf das von Konica Minolta geerbte A-Bajonett setzen. Dadurch können alte Minolta-„Schätzchen“ auch an der neuen gebrauchten Sony-Digitalkamera weitergenutzt werden. Tatsächlich gibt es viele Kunden, die ihre Sony Digitalkamera, etwa eine Alpha 850, ausschließlich mit Minolta AF Objektiven betreiben und mit dieser Kombination auch sehr zufrieden sind. Kein Wunder, schließlich galt zum Beispiel das Minolta AF 200 mm Makroobjektiv seinerzeit als Top-Optik und wird bis heute von vielen Fotofans verzweifelt gesucht. Die Linse erzielt daher bei Auktionen und in Kleinanzeigeportalen wie Quoka hervorragende Preise. Tatsächlich kann hier sowohl die Qualität der Fassung, die beim Fokussieren ihre Länge nicht verändert (was viele als entscheidenden Vorteil empfinden) wie auch die Abbildungsleistung vollauf überzeugen … das Spitzenobjektiv hat sich also seinen Platz an einer gebrauchten Minolta-Digitalkamera oder auf einer modernen Sony redlich verdient!

Sony-Kameras und Optiken rücken kleine Dinge groß ins Bild

Doch auch von Sony selbst gibt es heute tolle Makroobjektive mit unterschiedlichen Brennweiten. Dabei wird es auch vom gewünschten Einsatzzweck und –ort abhängen, welche Optik letztendlich gekauft wird. Denn während für Tabletop-Aufnahmen auch Nahobjektive mit kürzeren Brennweiten in Betracht kommen, ist bei der Pirsch auf freilebende Kleintiere eine Teleoptik die bessere Wahl: Zwar ist es – vordergründig betrachtet – ohne Belang, ob eine Blüte mit einer 50 er Optik aus 10 Zentimetern Abstand oder mit einem 105 mm Makroobjektiv aus 20 Zentimeter Entfernung fotografiert wird. Doch sobald es um Schmetterlinge oder andere Insekten geht, werden wir einen größeren Arbeitsabstand rasch schätzen lernen. Denn die fliegen bereits bei der kleinsten Erschütterung (Vorsicht also, dass keine umliegenden Grashalme geknickt werden!) oder auch dann, wenn Schatten auf sie fällt, auf und davon. Nur einer der Gründe, warum Makro-Teleobjektive an (d) einer Sigma-Kamera für Insekten- und Kleintierfotos ideal sind. Zudem wird so, mit der Teleoptik, die Bildaussage auf das eigentliche Motiv „verdichet“. Auch im normalen Fotobetrieb können Makroobjektive im leichten Telebereich übriges ihre Stärke ausspielen und dann als Porträt-Optik für Personenfotos genutzt werden!

Darf es auch eine kompakte Kamera von Sigma sein?

Doch lass uns noch einmal kurz zu den Blumen- und Gartenfotos zurückkehren. Hier empfiehlt sich, wann immer möglich, der Einsatz eines Stativs, da die Schärfentiefe bei Nahaufnahmen nur gering ist. Übrigens verfügen auch viele Sony-Kompaktkameras, wie die Cybershot DSC-RX100 III, über einen größeren Zoombereich und können zudem zur Videoaufzeichnung genutzt werden. Zudem gibt es natürlich eigenständige Camcorder von Sony, die bei Internet-Auktionen und Internet-Kleinanzeigenportalen für Fotoelektronik rege gehandelt und gesucht werden. Bei Outdoor- und Sport-Fans sehr begehrt sind zum Beispiel Action Cams, die oftmals besonders klein sind. Und das bei einer Bildqualität, die auf den HD-Standard optimiert ist.Doch auch die „ausgewachsenen“ Camcorder, wie der Sony HDR-CX900E, haben ihre Fans und können mit einem 12 x optischen Zoom und weiteren sinnvollen Features wie WLAN und Touchscreen überzeugen. Ein Genuss für alle Hobbyfilmer, die so Familienausflüge und Hochzeiten für die Nachwelt verewigen! Für Nahaufnahmen mit der „neuen“ gebrauchten Sony-Makrooptik sollte, wann immer möglich, ein Stativ benutzt werden. Denn so erscheinen selbst die feinen Blattäderchen gestochen scharf im Bild!
Mehr lesen