Krebs - Selbstheilungskräfte bei Mensch und
€ 60 VHB 2

Krebs - Selbstheilungskräfte bei Mensch und Tier aktivieren!

Krebs ist in Deutschland nach den Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache.

Krebs ist im allgemeinen Sprachgebrauch ein Sammelbegriff für eine Vielzahl verwandter Krankheiten, bei denen Körperzellen unkontrolliert wachsen, sich teilen und gesundes Gewebe verdrängen und zerstören können.

Das Immunsystem versucht grundsätzlich, die unkontrolliert wachsenden Zellen aufzuspüren und zu bekämpfen.

Erste Vermutungen, dass Tumore durch Stärkung des Immunsystems schrumpfen oder verschwinden können, sind bereits von Louis Pasteur aufgestellt worden.

Immer wieder lesen oder hören wir Berichte über sogenannte Wunderheilungen oder Spontanheilungen von Krebs.

Die Mechanismen, die bei einer Spontanheilung aktiv sind, können bei jedem Krebspatienten gestärkt werden.

Die Naturheilkunde sieht schon lange die Selbstheilungskräfte des Körpers als wichtigen Verbündeten im Kampf gegen den Krebs.
Wer sie mobilisieren will, der kann verschiedene Maßnahmen anwenden

Der wichtigste Faktor ist sicherlich der Lebensstil.
Wie wir unser Leben führen, hat einen deutlichen Einfluss auf das Innenleben einer Krebszelle. Dies geschieht unter anderem über die sogenannte Epigenetik.

Mittels Epigenetik können gute Gene in einer Krebszelle eingeschaltet und schlechte deaktiviert werden.

Bei einer Studie stellte der Mediziner Dean Ornish fest, dass ein gesunder Lebensstil bereits nach drei Monaten zur Abschaltung von 400 verschiedenen Genen in Prostatakrebszellen führte, viele davon sogenannte Krebs-Gene.

Auch die Regenerationsfähigkeit gesunder Zellen lässt sich damit erhöhen.

Die Telomerase repariert die sogenannten Telomere, die innere Uhr von Körperzellen.
Dies kann mit einer gesteigerten Lebenserwartung - bei Gesunden und Krebspatienten - einhergehen.

Zu diesem gesunden Lebensstil gehören eine vollwertige, fleischarme und gemüsereiche Ernährungsweise, ausreichend körperliche Ertüchtigung und Stressmanagement.

Dass Ernährung die Lebenszeit von Krebspatienten verlängern kann, ist schon länger bekannt.

Auch die Psyche spielt eine wichtige Rolle.
Krebspatienten sollten besonders auf ausreichend Erholungsphasen sorgen. Diese dienen dem Körper nicht nur der Regeneration, sondern auch der Heilung.

Das vegetative Nervensystem kann in zwei Funktionsweise unterteilt werden:

In den Sympathikus und den Parasympathikus.

Die sympathischen und die parasympathischen Anteile des vegetativen Nervensystems ergänzen sich gegenseitig.
Der Sympathikus ist hauptsächlich leistungsfördernd. Wir benötigen ihn, wenn wir körperlich oder geistig aktiv sein wollen.

Der Parasympathikus fördert hingegen den Erholungszustand und Regeneration.
Ist der Parasympathikus aktiv, kommen wir zur Ruhe und der Körper kann sich Reparatur- und Heilungsvorgängen widmen.

Unsere Selbstheilungskräfte werden also durch den Parasympathikus gefördert.

Viele Krebspatienten nutzen bereits neben der Schulmedizin die Naturheilkunde als zusätzliche Option.
Naturheilkunde kann dazu beitragen, die Heilungschancen von Tieren und Menschen zu verbessern und Beschwerden und Nebenwirkungen zu lindern.

Details

Preis € 60 Verhandlungsbasis
Standort D-06179 Bennstedt

Anbieter

Bei Quoka seit 07.11.19
Verifiziert

Angebot

Nummer 268646306
Datum 27.09.2020
Kategorie Wellness & Gesundheit » Natürlich Leben
Anzeigentyp gewerbliches Angebot
Empfehlen
Problem melden
Blättern